Große Wiedersehensfreude beim Partnerschaftstreffen in Montbard

Am vergangenen Samstagmorgen machte sich eine rund 40-köpfige Delegation aus Ubstadt-Weiher im Reisebus auf in die französische Partnergemeinde Montbard. Bereits auf der Hinfahrt versprühte die Reisegruppe aus Mitgliedern des Partnerschaftsvereins Francopain, den Vereinen, des Gemeinderates und der Verwaltung allerbeste Laune und Vorfreude. Mit viel Herzlichkeit wurden sie in Montbard nach rund acht Stunden Fahrt von den französischen Freunden empfangen. Ebenfalls eingefunden hatten sich Vertreterinnen und Vertreter aus Couvin/Belgien, der langjährigen Partnergemeinde von Montbard. Nach dem kleinen Empfang wurden die Ubstadt-Weiherer von ihren Gastfamilien mit nach Hause genommen oder bezogen im Hotel ihre Zimmer. Den Abend ließ man in geselliger Runde bei einem Barbecue ausklingen.

 
 
 

Am Pfingstsonntag besichtigte die Delegation das rund 30 Kilometer entfernte Renaissance-Schloss von Ancy-le-Franc. Die vielen pompös eingerichteten Zimmer des Schlosses zeigte den glamourösen Lebensstil des französischen Hochadels in der Zeit des Absolutismus. Nach einer kleinen Weinprobe zur Mittagszeit und einem anschließenden Buffet fuhr man weiter nach Noyers-sur-Serein. Das wunderschöne Mittelalterdorf zählt zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Die Kopfsteinpflastergassen mit ihren vielen Fachwerkhäusern luden zum Bummeln und Staunen ein.
Am Abend fand im Salle Paul Elouard die große Feier statt. Dort wurde nach den Reden des Bürgermeister-Stellvertreters Axel Wermke, der Bürgermeisterin Laurence Porte, Couvins Bürgermeister Maurice Jennequin und den Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine Sylvia Müller-Wolff und Nadine Roger die Partnerschaften erneuert, Geschenke ausgetauscht, hervorragend gegessen und getrunken, sowie ausgiebig getanzt und gesungen wurde. Einen weiteren Programmpunkt bescherte Lothar Gärtner, ein langjähriger Freund der Deutsch-Französischen Partnerschaft. Er hatte ein Puzzle vorbereitet, das Deutsche, Franzosen und Belgier gemeinsam zusammensetzten. Es war ein besonders herzlicher Abend mit toller Stimmung, der bis lange nach Mitternacht andauerte.
Pfingstmontag hieß es dann wieder Abschied nehmen. Bei einem kleinen Brunch verabschiedete man sich herzlich voneinander und beschloss sich schon bald, nämlich in zwei Jahren, wiederzusehen – dann wieder bei uns in Ubstadt-Weiher. Ein großes Dankeschön geht an unsere Freunde aus Montbard, insbesondere an das Comité de Jumelage mit ihrer Vorsitzenden Nadine Roger. Ebenso natürlich an den Partnerschaftsverein Francopain mit der Vorsitzenden Sylvia Müller-Wolff.