Veranstaltungen

Montag, 21.10.2019 19.00 Uhr

Vortrag "Sehnsucht Mensch sein" mit Michael Sternkopf über das Katholische Bildungswerk Ubstadt-Weiher

Veranstaltungsort
Kelterhaus Ubstadt
Beschreibung

Mit 18 Jahren bekam er  ein Lizenzspielervertrag für die Bundesligamannschaft des Karlsruher SC.

1990 wechselte Michael Sternkopf für 3,4 Millionen DM  - was der damalig höchste Transferbetrag für einen Fußballspieler war - zum FC Bayern München. Zu dieser Zeit zählte er bereits zu den größten Talenten der Bundesliga. Fünf Jahre spielte er beim FC Bayern und wurde 1994 Deutscher Meister. In dieser Zeit war Franz Beckenbauer Trainer von FC Bayern.

Im Jahr 1995 wechselte er zu Borussia Mönchengladbach nach 1 1/2 Jahren wechselte er  während der Saison 1996/1997 zum SC Freiburg.

Von 1997 bis 2003 spielte Michael Sternkopf seine längste Zeit bei Arminia Bielefeld. Er zog sich eine schwere Verletzung zu, von der er sich nie mehr richtig erholte.

Insgesamt bestritt er 210 Bundesliga-, 47 Zweitligaspiele und eins in der Regionalliga Süd. Er spielte siebenmal für die U-21-Nationalmannschaft.

Zusätzlich wurde er 1990 in die Olympia-Auswahlmannschaft berufen.

Er leitete die vollständige Organisation der Profiabteilung der OFC GmbH, dazu gehörte auch die  Vertragsverhandlungen mit den jeweiligen Spielern. Im Oktober 2011 legte er sein Amt bei Kickers Offenbach nieder und begab sich aufgrund eines Burn-out-Syndroms in ärztliche Behandlung.
Heute nach seiner Genesung gewährt Michael Sternkopf tiefe Einblicke in seine damalige Leidenszeit. Er spricht aus seinem Herzen, wie er die schwierigste Phase seines Lebens überwunden hat und darüber was es aus einem Menschen machen kann, der ständig stark sein muss und keine Schwächen zeigen darf.


Referent:  Michael Sternkopf, 35440 Linden

Ort:    Kelterhaus Ubstadt,  76698 Ubstadt-Weiher, Obere Str. 11

Datum: Montag, 21. Oktober 2019, 19.00 Uhr

Kostenbeitrag:   7,- EUR

*)In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Viktoria Ubstadt e.V

iCal

Sonntag, 10.11.2019 11.00 Uhr

Matinee/Podiumsgespräch mit Dominik Stadler im Kelterhaus Ubstadt

Veranstalter
Kulturkreis Ubstadt-Weiher
Veranstaltungsort
Kelterhaus Ubstadt
Beschreibung

Bei früheren Konzerten mit Dominik Stadler hat sich gezeigt, dass viele Besucher mit dem Pianisten gerne ins Gespräch gekommen wären. Diesem Wunsch wollen wir nachkommen und laden am Tag nach dem Konzert zu einer besonderen Matinee ein.

 Die Musik kommt bei dieser Veranstaltung nicht zu kurz. Zu Beginn interpretiert Dominik Stadler den Zyklus Opus 90, die vier bekannten Impromptus, von Franz Schubert. Danach schließt sich das Podiumsgespräch an.

Sie können sich gerne durch das gehörte Werk inspirieren lassen und ohne eine „vorbereitete“ Frage zu dieser Matinee erscheinen.

Eintritt 8 € Erwachsene, 6 € Schüler und Studenten

iCal

Dienstag, 26.11.2019 19.00 Uhr

2. Stettfelder Abendvortrag des Freundeskreises Römermuseum Stettfeld

Bildrechte: S. Goetze
Veranstalter
Freundeskreis Römermuseum Stettfeld
Veranstaltungsort
Römerkeller am Marcellusplatz in Stettfeld
Kurzbeschreibung

Die erste Stadt nördlich der Alpen – Neue Ausgrabungen und Forschungen

  im Umfeld des frühkeltischen Machtzentrums Heuneburg

Beschreibung

Prof. Dr. Dirk Krausse (Landesarchäologe von Baden-Württemberg / apl. Prof. für Vor- und Frühgeschichte Universität Tübingen) stellt in seinem reich mit Animationen und Filmen illustrierten Vortrag die frühkeltische Megasiedlung „Heuneburg“ in der Gemeinde Herbertingen vor, die zu den bedeutendsten prähistorischen Fundstätten Deutschlands zählt.

 Berühmt sind etwa die nach mediterranem Vorbild errichtete Lehmziegelmauer der Oberstadt oder die reichen Grabfunde in ihrem Umfeld. Die Ausgrabungen der letzten 15 Jahre haben aber gezeigt, dass es sich bei dem mit der Lehmziegelmauer befestigten „Fürstensitz“ nur um den innersten Kern einer viel größeren Siedlung handelte, die sich im 6. Jahrhundert vor Christus über eine Fläche von ca. 1 km erstreckte und mehrere Tausend Einwohner hatte.

Laufende Ausgrabungen auf der Alte Burg bei Langenenslingen, am Bussen und bei Upflamör zeigen zudem, dass die Heuneburg das Zentrum eines komplexen frühkeltischen Siedlungssystems, mit Verteidigungsanlangen, Gräberfeldern, Kultplätzen, ländlichen Gehöfte und Straßen, darstellte.

Der spannende Vortrag gibt Einblicke in die Ergebnisse der aktuellen Ausgrabungen und Forschungen.

  Veranstaltungsort: Römerkeller am Marcellusplatz in Stettfeld

  Veranstalter: Freundeskreis Römermuseum Stettfeld e.V.

   Eintritt: 2 Euro

 

 

 

iCal

Montag, 02.12.2019 19.00 Uhr

3. Stettfelder Abendvortrag des Freundeskreises Römermuseum Stettfeld -Göttliche Pflanzen – Antike Mythologie, Christentum, Islam

Veranstalter
Freundeskreis Römermuseum Stettfeld
Veranstaltungsort
Römerkeller am Marcellusplatz in Stettfeld
Beschreibung

Pflanzen besaßen in der antiken Mythologie einen überaus hohen Stellenwert: Sie fanden ihren Ursprung beispielsweise als Geschenk der Götter oder in Verwandlungen, sie waren verschiedenen Göttern geheiligt und wurden mit ihnen in Verbindung gebracht, sie dienten ihnen als Attribute und Symbole.
Ganz anders als in der antiken Mythologie stellt sich im Christentum und im Islam das Verhältnis zu den Pflanzen dar, die in den Heiligen Schriften erwähnt werden: Ihre Entstehung wird beispielsweise keiner Verwandlung oder einem anderen mythischen Ursprung zugeschrieben, sondern hier steht am Anfang allen Lebens die Schöpfung durch Gott bzw. Allah. Vielmehr kommt ihnen hier besonders häufig ein starker symbolhafter Charakter zu.

Referent: Enrico De Gennaro, Güglingen

Eintritt: 2 Euro

iCal

Donnerstag, 02.01.2020 19.00 Uhr

4. Stettfelder Abendvortrag des Freundeskreises Römermuseum Stettfeld

Veranstalter
Freundeskreis Römermuseum Stettfeld
Veranstaltungsort
Römerkeller am Marcellusplatz in Stettfeld
iCal

Montag, 20.01.2020 19.00 Uhr

Vortrag Bildungswerk "Wortspiele für Gott" im Kelterhaus Ubstadt

Veranstalter
Bildungswerk der Seelsorgeeinheit Ubstadt
Veranstaltungsort
Kelterhaus Ubstadt
Beschreibung

Im Anfang war das Wort. Die Schöpfung verdankt sich dem Wort Gottes. Um sich dem Geheimnis Gottes zu nähern, geht der Priester und Poet Andreas Knapp wortschöpferisch vor. Begriffe und Sätze aus der religiösen Tradition, aus der Bibel und dem kirchlichen Leben beginnen neu zu klingen. Sprachspiele und originelle Wendungen lassen aufhorchen und erschließen religiöse Grundworte auf überraschende Weise. Andreas Knapp gilt als „wirkmächtigster geistlicher Dichter des deutschen Sprachraums der Gegenwart“ (Prof. Dr. Georg Langenhorst).

Referent: Andreas Knapp ist Ordensmann, Hilfsarbeiter, Lyriker. Er hat eine vielversprechende
Karriere als Kleriker gegen ein bescheidenes Leben als „Kleiner Bruder des Evangeliums“
am Rande der Gesellschaft eingetauscht. 

Ort:    Kelterhaus Ubstadt,  76698 Ubstadt-Weiher, Obere Str. 11

Datum: Montag 20. Januar 2020, 19.00 Uhr

iCal

Donnerstag, 06.02.2020 19.00 Uhr

5. Stettfelder Abendvortrag des Freundeskreises Römermuseum Stettfeld - Alte Mauern – neu entdeckt in kultur- und naturgeschichtlichen Bildern aus Klöstern, Weinbergen und Friedhöfen

Veranstalter
Freundeskreis Römermuseum Stettfeld
Veranstaltungsort
Römerkeller am Marcellusplatz in Stettfeld
Beschreibung

Mauern sind Extremstandorte. Wer dort überleben will, leidet unter Trockenheit, Hitze und geringer Luftfeuchtigkeit. Solche Spezialisten haben aber auch den Vorteil, dass sie z.B. im Kloster Maulbronn oder alten Friedhöfen auf den Dörfern keiner Verfolgung durch den Menschen ausgesetzt sind.

Referent:
Jürgen Alberti, Bad Schönborn

Eintritt: € 2,-

iCal

Dienstag, 03.03.2020 19.00 Uhr

6. Stettfelder Abendvortrag des Freundeskreises Römermuseum Stettfeld - Griechische Beziehungen nach Indien, China, Schwarzafrika u. Südarabien in antiker Zeit

Veranstalter
Freundeskreis Römermuseum Stettfeld
Veranstaltungsort
Römerkeller am Marcellusplatz in Stettfeld
Beschreibung






Bereits in vorchristlicher Zeit verbanden Fernhandelswege den griechischen Raum mit Schwarzafrika, Südarabien, Indien oder China. Welche Waren wurden über weite Strecken und auf welchen Transportmitteln verhandelt? Gab es Händler, die vom antiken Griechenland bis nach China unterwegs waren oder basierte beispielsweise der Seidenhandel auf Zwischenhändlern? Welche Rolle spielte insbesondere Ägypten bei der Vernetzung der Handelsrouten?

Referent: Frank Merkle, Walheim

Eintritt: € 2,-
 

iCal