Zahlreiche Themen auf der Tagesordnung des Gemeinderats

Auf großes Interesse stießen die Bauplätze in Ubstadt-Weiher die jetzt nach einem Punktesystem vergeben wurden.

Der neu gegründete Hundesportverein Ubstadt-Weiher erhält im Bereich des Zeuterner Kleintierzuchtvereins ein eigenes Gelände. Diesen Beschluss fasste der Gemeinderat unter Vorsitz von Bürgermeister Tony Löffler einstimmig. Ubstadt-Weihers jüngster Verein möchte dort ein Trainingsgelände sowie einen Unterstand mit Gerätehütte errichten.

Zugestimmt wurde auch der Fortführung des Bebauungsplanverfahrens einer Sonderbaufläche für Vereinsnutzung im Ortsteil Weiher. Neben den Hako-Freunden Weiher sind dort auch der DRK-Ortsverein Weiher sowie der Verein „Weiherma Buwe“ untergebracht.
Einen breiten Raum nahm die Verabschiedung des Wald-Betriebsplanes 2020 ein. Deutlich wurde, dass auch die Wälder im westlichen Kraichgau stark von den Folgen der Klimaerwärmung betroffen sind. Erwartet wird eine Schadenmenge von 2.200 Festmeter Buchenholz mit negativen Auswirkungen auf die Holzpreise. Durch die Neuorganisation der Forstwirtschaft in Baden-Württemberg würden sich die Beförsterungskosten für Ubstadt-Weiher in 2020 von bisher 18.000 Euro auf 30.000 Euro verteuern, war von den Mitarbeitern des Landkreises Karlsruhe zu hören. Im nächsten Jahr würden in den vier Teilgemeinden insgesamt 17.000 neue Bäume gepflanzt werden. Allein in Zeutern ist eine drei Hektar große Eichenkultur mit 5.000 Bäumen pro Hektar vorgesehen. Verabschiedet wurde am Dienstagabend der bisherige Revierförster Florian Fiedler, der ab 1. Januar 2020 von Jens Schweizer abgelöst wird.
Ohne Aussprache wurde einem Kooperationsvertrag zum eigenwirtschaftlichen FTTH-Ausbau mit der Deutschen Glasfaser-GmbH und deren Partner Vodafone zugestimmt. Der Ausbau ist für die Gemeinde Ubstadt-Weiher kostenneutral, sofern bei einer Bedarfsabfrage eine ausreichende Anzahl der Gewerbetreibenden auch einen Vertragsabschluss signalisieren. Bekanntgegeben wurden die künftigen Besitzer der gemeindeeigenen Bauplätze in Zeutern und Stettfeld, die mit Hilfe eines Punktesystems vergeben wurden. Die Mehrzweckhalle in Weiher erhält neue Stühle. Dieser Beschluss erfolgte ebenso einvernehmlich wie eine europaweite Ausschreibung der Klärschlammentsorgung sowie verschiedene Bebauungsplanänderungen.