Öffentliche Auslegung der Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes „Aue, Brühl, Krautgärten – 2. Erweiterung“ (1. Änderung) im Ortsteil Stettfeld im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Ubstadt-Weiher hat sich letztmalig in seiner Sitzung vom 24.09.2019 mit der Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes „Aue, Brühl, Krautgärten – 2. Erweiterung“ (1. Änderung) im OT Stettfeld befasst und, nach einer Abwägung der im Rahmen der Beteiligungen nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB vorgebrachten Stellungnahmen, den Entwurf zur Offenlage nach § 3 Abs. 2 BauGB sowie zur Beteiligung der berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB freigegeben. Der Räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes ergibt sich aus beigefügtem Kartenausschnitt:

Ziele und Zwecke der Planung:
Mit der Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes sollen die überbaubaren Grundstücksflächen (Baugrenzen) in westlicher und östlicher Richtung erweitert und ein das Plangebiet ergänzender Standort für die Löschwasserversorgung (Löschwassertank) ausgewiesen werden.
Darüber hinaus beinhaltet der Planentwurf den vorgesehenen Austausch einer Ausgleichs-Maßnahme, die bisher auf einer externen Fläche außerhalb des Plangebietes vorgesehen war.

Der Entwurf der Bebauungsplanänderung wird mit Begründung in der Zeit vom 23.10.2020 bis einschließlich 23.11.2020 beim Bürgermeisteramt Ubstadt-Weiher, Bau- und Umweltamt, Zimmer 25, Bruchsaler Str. 1-3, 76698 Ubstadt-Weiher, während der üblichen Dienststunden öffentlich ausgelegt.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:


Der Umweltbericht und Grünordnungsplan, incl. Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung, gibt u. a. Informationen zu folgenden Themenfeldern:

  • Auswirkungen auf den Menschen im Hinblick auf die Bedeutung der überplanten Fläche für die Erholung und das Wohnumfeld
  • Schutzgut „Pflanzen und Tiere“ im Hinblick auf den Verlust einzelner Strukturen und Lebensräume im Plangebiet
  • Schutzgut „Boden“
  • Schutzgut „Wasser“
  • Schutzgut „Klima, Luft“
  • mögliche Auswirkungen des Bauleitplanverfahrens auf das in diesem Bereich vorbelastete Landschaftsbild

Der Umweltbericht behandelt die Wechselwirkungen zwischen den vorgenannten Schutzgütern und beinhaltet eine zusammenfassende Darstellung der Bestandsbewertung und eine Erheblichkeit des Eingriffes in die einzelnen Schutzgüter.
Die Darstellung des Ausgleichsdefizites erfolgt unter Einbeziehung der Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung der Ursprungsfassung des Bebauungsplanes, da eine bisher vorgesehene Kompensationsmaßnahme nicht umgesetzt werden kann und ein aus diesem Umstand heraus sich ergebendes Gesamt-Kompensationsdefizit extern auszugleichen ist.
 
Darüber hinaus werden die bereits vorliegenden, im Zuge der frühzeitigen Anhörung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange eingegangenen umweltbezogenen Stellungnahmen öffentlich ausgelegt.
 
Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Stellungnahmen beim Bürgermeisteramt Ubstadt-Weiher abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben können.