Neue Bäume und Sträucher beim Hardtsee

68 Laubbäume und 200 Wildsträucher wurden kürzlich in Weiher nördlich des Freizeitzentrums Hardtsee gepflanzt. Die vorhandenen Baumreihen am provisorischen Parkplatz beim Campingplatz wurden mit Wildbirnen und Mandelbäumen, Ahornen, Eichen u.a. Laubbäumen ergänzt und erweitert. An der nördlichen Grenze des Freizeitzentrums wurden 200 Wildsträucher und 8 junge Birken gesetzt. Über einen Zeitraum von 3 Jahren wird die Pflanzung von einer Garten- und Landschaftsbau-Firma betreut, damit die plangemäße Entwicklung der Gehölze gewährleistet werden kann.

Die Gehölzpflanzung ist Teil eines Maßnahmenpaketes, welches zum ökologischen Ausgleich für Eingriffe durch Erschließungsmaßnahmen in Ubstadt-Weiher konzipiert wurde. Es deckt jeweils einen Teil des gesetzlich vorgeschriebenen Ökoausgleichs für den Campingplatz sowie für den Straßenbau am neuen DB-Haltepunkt Stettfeld-Weiher ab.
Zum Paket gehört außer der genannten Gehölzpflanzung auch die Wiese zwischen Hardtsee und den Gewerbeflächen Ubstadter Straße, die durch gezielte Nachsaat und abgestimmte Bewirtschaftung zu einer besonderen, artenreichen Mähwiese entwickelt werden soll. Hier wird das besondere Potential des Weiherer Sandboden genutzt, der potentiell ein Standort für sehr spezialisierte und seltene Wildkräuter ist, auf die wiederum sehr spezialisierte und seltene Insekten wie z.B. die artenreiche Gattung der Sandbienen angewiesen sind. Die beschriebenen Maßnahmen tragen dazu bei, die Vorkommen der Arten, die an Sandlebensräume gebunden sind, zu stabilisieren und zu fördern.