Bebauungsplan Tiefeweg nimmt nächste Hürde

Offenlage beschlossen

Einstimmig genehmigte der Gemeinderat den jetzt leicht abgeänderten Entwurf des geplanten Baugebietes Tiefeweg. Nachdem im Frühjahr die Beteiligung der Öffentlichkeit, insbesondere der interessierten Bürgerschaft und der Träger öffentlicher Belange erfolgt ist, konnte jetzt eine Zusammenfassung der insgesamt vorgebrachten Anregungen erfolgen, die Bürgermeister Löffler dem Gemeinderat vorstellte.

Eine Änderung ergab sich im Bereich der Zufahrt für Landwirte. Diese sollen vor dem geplanten Kreisel Richtung Unteröwisheim eine eigene landwirtschaftliche Zufahrt erhalten weil die Radien im Kreisverkehr ihnen die Ausfahrt auf den landwirtschaftlichen Weg nicht erlaubt hätten. Ferner wurde die untergeordnete Anbindung an das Gebiet Sternenweg nochmals überarbeitet. Die Anbindung soll lediglich in der Breite des vorhandenen Wirtschaftsweges erfolgen um Schleichverkehr zu minimieren. Außerdem wird das dortige Biotop als interner Ökoausgleich einbezogen und dort eine Wendemöglichkeit geschaffen. Die durchschnittliche Größe der Grundstücke wird 450 qm betragen. Im Einzelfall können Abweichungen möglich sein. Einer grundsätzlichen Ausweisung von größeren Grundstücken wurde allerdings aus Gründen eines sparsamen Umgangs mit der Fläche nicht Rechnung getragen. Die Belange der Verkehrssicherheit, gerade in der Unteröwisheimer Straße wurden nochmals diskutiert, insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Kreiselbau eine Verlangsamung der gefahrenen Geschwindigkeiten mit sich bringen werde und im Bereich der bestehenden Unteröwisheimer Straße die Gemeinde erneut einen Antrag auf Tempo 30 auch tagsüber im Rahmen ihres bestehenden Lärmaktionsplanes stellen wird, wurde begrüßt. Insgesamt soll in dem Baugebiet, das 7,9 HA umfasst und möglicherweise in zwei Teilen erschlossen wird, die Schaffung einer bedarfsgerechten Mischung aus verschiedenen Wohnformen erfolgen wie Einfamilienhäuser, Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser und Doppelhäuser. Insgesamt gibt es im Gebiet 129 Bauplätze. Davon sind 18 Reihenhausgrundstücke, 26 Doppelhaushälften, 74 Einzelhäuser und 11 Mehrfamilienhäuser. Die Mehrfamilienhäuser werden hauptsächlich an der Unteröwisheimer Straße platziert. Nachdem nunmehr der vorgebrachten Anliegen und Wünsche weitgehend Rechnung getragen wurde, müsste nun nochmals eine öffentliche Auslegung des Planes unter Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange für die Dauer eines Monats erfolgen, was auch beschlossen wurde. Zunächst er aber finden aufgrund der jetzt getroffenen Festlegungen die detaillierteren Planungen und Berechnungen über die Erschließungskosten statt, die die Grundlage für die dann erfolgenden Einzelgespräche mit den Eigentümern bilden werden. Der von der Gemeinde beauftrage Erschließungsträger wird laut Plan in der zweiten Jahreshälfte die Eigentümer nochmals in einer Infoveranstaltung über das weitere Vorgehen und die Einzelgespräche informieren. Zuvor werden ein Verkehrswertgutachten und eine Festlegung der Einwurfswerte im Umlegungsausschuss erfolgen.

Bebauungsplan Tiefeweg (801 KiB)