Stettfelder Geißenmarkt

Der Traditionsmarkt am ersten Wochenende im Mai erfreute vor allem die Jüngsten Besucher, denn seit einigen Jahren sind neben den fliegenden Händlern und Fahrgeschäften auch die Namensgeber, die Geißen vor Ort.
Waffeln, Crêpes, Süßwaren, Haushaltswaren, Kleidung, Schmuck, Karussell und vieles mehr erwarteten die großen und kleinen Besucher.

Der TSV Stettfeld hatte ein reichhaltiges Bewirtungsangebot draußen, das DRK Kaffee und Kuchen drinnen, im alten Rathaus. Auch das Römermuseum öffnete seine Pforten und bot ein abwechslungsreifes Programm. Auf dem Vorplatz der Marcelluskirche hatten sich wieder einige außergewöhnliche Fahrzeuge eingefunden, die Lomax-Freunde stellten ihre selbstgebauten Fahrzeuge aus.
Getreide, Naturkost und frisches Brot gab es beim Mühlenladen der Stettfelder Mühle. Auch die Stettfelder Brauerei „Prestel-Bräu“ hatte die Tore geöffnet.