Feuerwehr war 141-mal im Einsatz

Kommandant für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt

Eine beeindruckende Gesamtbilanz über die Einsätze des vergangenen Jahres, die Mitgliederzahlen und die Ausstattung zog die Freiwillige Feuerwehr Ubstadt-Weiher jetzt im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Besonders schwungvoll und frisch eröffnete der Fanfarenzug Weiher mit Trommel- und Fanfarenklängen unter der Leitung von Dirigent Christoph Spranz traditionell die Versammlung, zu der Kommandant Mario Dutzi ob der turnusgemäß anstehenden Wahlen, mit einer umfangreichen Tagesordnung geladen hatte. In seinem Rechenschaftsbericht zeigte der Kommandant die aktuellen Zahlen auf. So bilden 179 Mitglieder, fünf mehr als im Vorjahr, organisiert in vier Einsatzabteilungen eine der mitgliederstärksten Feuerwehr im Landkreis. Weitere 58 Jungen und dreizehn Mädchen sind in den Jugendfeuerwehrgruppen aktiv, den Altersmannschaften gehören 28, zum Teil immer noch aktive aber auch ehemalige Feuerwehrangehörige an. Die Ausstattung in den einzelnen Abteilungen beschreibt der Kommandant auf der Höhe der Zeit: Fahrzeuge, Einsatzkleidung, Geräte und Ausstattung entsprechen überall dem Stand der Technik. Fortlaufend sei mit Ersatzbeschaffungen und Ergänzungen die beste Ausstattung der Feuerwehr im Visier. 141-Mal wurde die Feuerwehr Ubstadt-Weiher zur Hilfe gerufen, fünfzehn Menschen konnte durch den schnellen Einsatz unmittelbar geholfen werden.

Stabführer Thomas Heger berichtete für den aktuell 47-Mann starken Fanfarenzug von zahlreichen Auftritten, Zug- und Registerproben. Aufspiele in Schriesheim, Bretten, Teningen und Bockenheim waren neben dem eigenen zweitägigen Jubiläumsfest die Höhepunkte im vergangenen Jahr.
Großen Dank und Respekt für die gezeigte Einsatzbereitschaft sprach Bürgermeister Tony Löffler den Feuerwehrangehörigen für ihr unentgeltliches, ehrenamtliches Engagement und die hohe Motivation aus.
Unterstrichen vom stehenden Applaus der Anwesenden, verabschiedete Bürgermeister Tony Löffler mit besonders würdigenden Worten der Anerkennung und des Dankes den ausscheidenden stellvertretenden Kommandanten Ulrich Sorg sowie den ausgeschiedenen Abteilungskommandanten Roland Frevele.
Einen hohen Ausbildungsstand und eine überaus große Bereitschaft zur interkommunalen Zusammenarbeit bescheinigte Kreisbrandmeister Jürgen Bordt, verbunden mit dem Dank für die gute Zusammenarbeit auf Landkreisebene.
Turnusgemäß waren die Anwesenden Mitglieder zur Wahl des Kommandanten und dessen Stellvertreters aufgerufen. So wurde der bisherige Kommandant Mario Dutzi mit überragender Mehrheit für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt. Neuer stellvertretender Kommandant ist Alexander Seifert.
Im Rahmen der Hauptversammlung wurden Heinz-Otto Geisel, Martin Bachert und Tobias Gesell für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst- sowie für eine 50-Jährige Dienstzeit Karl Heinrich Fotsch und für 70 Jahre Mitgliedschaft Bernhard Geiß geehrt.
Mit dem Feuerwehrehrenkreuz des Landes Baden-Württemberg wurden Thomas Herzog, Jochen Bechtler und Tobias Gesell für eine 25-jährige Dienstzeit sowie für eine 40-jährige Dienstzeit Jürgen Hingst und Bernhard Händel ausgezeichnet.