Mit Durchhaltevermögen zum Erfolg

Michael Koch als erste Firma in Baden-Württemberg mit der „Premier-Ehrenplakette“ ausgezeichnet

Bürgermeister Tony Löffler (links) gratuliert Michael Koch und seiner Frau Christine Lieber-Koch zur Auszeichnung mit der „Premier-Ehrenplakette“
 

Zu einer kleinen Feierstunde hatten Michael Koch und seine Frau Christine Lieber-Koch „Weggefährten“ und Mitarbeiter ihres Unternehmens in Ubstadt eingeladen, um sich mit ihnen gemeinsam über eine besondere Auszeichnung zu freuen.

Seit 2006 hat sich die als „Fabrikle“ bekannte Firma für sichere Bremswiderstände und aktive Energiespeichersysteme beim Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung kontinuierlich über die Landes- bis zur Bundesebene nach oben gearbeitet. Vor drei Jahren schließlich erhielt das Unternehmen Koch mit dem „Premier“ die höchste Auszeichnung und nun aktuell auch die „Premier-Ehrenplakette“ als Anerkennung kontinuierlich positiver Entwicklung, die bundesweit nur an drei von mehr als 5 000 Firmen verliehen wurde. In den 25 Jahren seit es den Wettbewerb gibt, wurden bisher 21 Ehrenplaketten ausgegeben, und die Firma Michael Koch ist die erste und bisher einzige in Baden-Württemberg, die diese hohe Ehrung erhalten hat. Ausschlaggebend für den Erfolg sei letztendlich das Durchhaltevermögen, so der Firmenchef, denn es wird die Gesamtentwicklung des Unternehmens über die letzten fünf Jahre bewertet, aber auch die Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, die Modernisierung und Innovation von Produkten und Prozessen, Service und Kundennähe sowie das Engagement in der Region. Auch Bürgermeister Tony Löffler gratulierte zur Verleihung der „Porzellankostbarkeit“ und erklärte, „der Glanz kommt nicht von alleine, auch die unternehmerische Verantwortung spielt eine Rolle“. Nicht nur dass die Firma Koch mit 50 Mitarbeitern, sechs Auszubildenden und zwei Studierenden an der Dualen Hochschule Mannheim, mit Schulkooperationen und Schülerpraktika einen wichtigen Beitrag zur Arbeitsplatzsicherung und Ausbildungsqualität leiste, sie engagiere sich auch darüber hinaus in Vereinen, sozialen Projekten, für die Umwelt und das Klima. Insbesondere für die Unterstützung der Sportvereine bedankten sich Maggie Reichert, Holger Kretzler und Ralf Schade im Namen der SG Ubstadt-Weiher.
(Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der BNN)