Mit dem Rad zur Natur in 4 Ortsteilen - Naturkundliche Fahrradtour in und um Ubstadt-Weiher

Die Kraichgau-Landschaft in und um Ubstadt-Weiher lässt sich auf vielerlei Art und Weise erkunden und genießen. Mit dem Fahrrad werden die Unterschiede der verschiedenen Landschaftseinheiten besonders deutlich.
In den Kraichgau-Hügeln rund um Zeutern gilt es, die eine oder andere Steigung zu meistern, während man in den Ortsteilen Stettfeld und Ubstadt unmittelbar den Übergang vom Hügelland in die Ebene "erfährt".

Entlang dieses Übergangs zieht sich die Kinzig-Murg-Rinne mit ihren geologischen und hydrologischen Besonderheiten. Und in Weiher schließlich ist der Radler (w/m) in der Rheinebene angelangt und kann die müden Beine lockern. Zwischendurch gibt es reichlich Naturkundliches zu entdecken - von blütenreichen Halbtrockenrasen, durch tiefe Hohlwege, entlang vielgestaltiger Biotope zwischen Wald und Weinbergen bis hin zu den Röhrichten und Wiesen in der Niederung. Natürlich gehört zu einer Radtour ein gemütlicher Abschluss.
 
Wir starten am Sonntag, den 09. Juni 2019 um 14 Uhr in Zeutern und radeln zunächst zum Naturschutzgebiet ‚Beim Roten Kreuz‘ mit Rennweghohle. Diese Station ist ‚der Höhepunkt‘ der Tour - sowohl naturkundlich als auch topografisch gesehen. Deshalb sollten Sie sich diesen reizvollen Abstecher nicht entgehen lassen! Wem ca. 80 Höhenmeter auf knapp 2 km Strecke aber zu anstrengend sind, der kann auch gegen 15 Uhr in den gemütlicheren Teil der Tour einsteigen. Auf der Gesamtstrecke von ca. 25 km werden wir ungefähr 3,5 Stunden unterwegs sein. Zu der Radtour laden der Naturschutzverein Alternative Ecke e.V. und die Gemeindeverwaltung Ubstadt-Weiher im Rahmen der ÖkoRegio-Touren ein. Wir freuen uns auf Sie!

Die genauen Treffpunkte werden bei Anmeldung bekannt gegeben: Gemeinde Ubstadt-Weiher, Umweltamt, S. Weber, Tel.: 07251 / 617-22 oder mailto: weber@ubstadt-weiher.de;