Infrastruktur für den Haltepunkt Stettfeld-Weiher nimmt Formen an

Am 15. Dezember 2019 wird Geschichte geschrieben werden, denn ab diesem Datum halten die Züge an der neuen Bahnstation Stettfeld-Weiher. Doch nicht nur die Bahn hat bis dahin noch einige Fertigstellungsarbeiten zu leisten, sondern viel Erde wird aktuell im Auftrag der Gemeinde bewegt um die nötige Erschließungsinfrastruktur herzustellen.
 

Mit der eigens gebauten Zufahrtsstraße rückt die Ortschaft Stettfeld sichtbar näher an die Bahnstrecke heran und für die Bahnpendler entstehen über 40 PKW-Stellplätze sowie gefördert durch das Klimaschutzprogramm des Bundes 80 überdachte Fahrradabstellplätze an vier verschiedenen Positionen und zwei Zuwegungsrampen als direkte Wegeverbindung zwischen Bahnsteig und Straßenbrücke.

Der offizielle Festakt zu dem auch der Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg, Winfried Hermann erwartet wird, findet allerdings erst im Januar 2020 statt. Der Fahrplan mit den Ankunfts- und Abfahrtszeiten für den Haltepunkt Stettfeld-Weiher ist bereits veröffentlicht, die Zughalte sind zunächst in stündlichem Takt. Ab Dezember 2022 sind halbstündliche Halte vorgesehen. Für die Pendler in den Rhein-Neckar-Raum gilt auch beim Einstieg in Stettfeld-Weiher das Angebot Abo-Plus/Abo-Fix-Ticket.