Dritte Seite

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
das Pfingstfest steht vor der Tür, und wir blicken zurück auf zehn Wochen Erfahrungen mit dem Corona-Virus, die uns allen viel abverlangt haben.
 
Jetzt kommen nach und nach Lockerungen, die ebenfalls nicht unproblematisch sind, weil es nicht einfach zurück zum alten Status quo gehen kann Es ist auch schwer, den Überblick zu bewahren. Ich versuche trotzdem, einen solchen zu geben.
 

Nach der Öffnung für Frisöre am 4. Mai und der Spielplätze am 6. Mai darf man sich seit dem 11. Mai mit Personen eines weiteren Haushalts in der Öffentlichkeit treffen, und in privaten Räumen sind zusätzlich auch Geschwister, Kinder und Enkel von der Fünf-Personen-Grenze ausgenommen. Es können sich somit auch wieder zwei befreundete Familien treffen.
 
Die Musik- und Kunstschulen können einen eingeschränkten Betrieb aufnehmen, Fahrschulen ebenso, Sonnenstudios, Massagestudios, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Tattoo- und Piercingstudios dürfen wieder öffnen - unter entsprechenden Hygienevoraussetzungen.
 
Freiluftsportanlagen sind ebenfalls ab 11. Mai wieder geöffnet. Segler, Surfer und Kanuten dürfen wieder auf ihr Vereinsgelände. Die Fußballer, Leichtathleten usw. dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften trainieren.
Seit dem 18. Mai sind auch die Gaststätten wieder geöffnet. 1,50 Meter Abstand gilt auch hier; ebenso Freizeiteinrichtungen im Außenbereich und Campingplätze, soweit eine Selbstversorgung gewährleistet ist.
Seit dem 25. Mai darf man die Liegewiese des Hardtsees als öffentliche Grünanlage wieder betreten - Baden ist dort aber weiterhin verboten - und ab dem 29. Mai öffnen Hotels und Pensionen, und auch der Campingplatz ist wieder für alle Camper mit den dazugehörenden Sanitärbereichen für einen Kurzurlaub buchbar. Ab dem 2. Juni ist sogar Schwimmunterricht in Vereinen und Schulen wieder möglich.
Auch Indoorsport wird ab 2. Juni erlaubt. Fitnessstudios, Tanzschulen und andere Formationen sind wieder möglich. Mit der Öffnung unserer Sporthallen ist künftig dann auch wieder Vereinssport mit eingeschränkter Personenzahl möglich.
 
Ganz aktuell sind mit der erneuten Änderung der Corona-Verordnung der Landesregierung vom 26. Mai 2020 ab 27.5. wieder Familienfeiern oder andere Treffen in privaten Räumen mit bis zu zehn statt wie bisher nur fünf Personen aus mehreren Haushalten erlaubt worden. Die Beschränkung auf zehn Personen gilt weiterhin nicht für Verwandte (Großeltern, Eltern, Kinder, Enkelkinder, Geschwister und deren Nachkommen) sowie die Angehörigen des gleichen Haushalts und deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner oder Partnerinnen und Partner. Im öffentlichen Bereich bleibt es dagegen bis 14.6.bei der bisherigen Regelung (nur alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Haushalts, Mindestabstand von 1,5 Metern).
 
Sofern ein Hygienekonzept vorliegt und feste Sitzplätze ausgewiesen sind, dürfen ab 1. Juni auch wieder Konzert-, Theater- oder Vortragsveranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmenden stattfinden.
 
Zu der Frage, wie künftig Straßen- und andere Vereinsfeste stattfinden können, gibt es leider noch keine konkrete Aussage. Klar ist aber, dass mit der am 26. Mai 2020 in Kraft getretenen Verordnung, Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmenden bis zum Ablauf des 31. August 2020 gänzlich untersagt sind.
 
Die Kinder in den Kindergärten können leider noch nicht vollumfänglich betreut werden. Hier gilt seit dem 18. Mai zusätzlich zum Notbetrieb eine eingeschränkte Regelbetreuung. Das konnte allerdings erst am 25. Mai umgesetzt werden. Lediglich die Hälfte der Betreuungsplätze steht insgesamt zur Verfügung. Es gibt jetzt aber die konkrete Aussage der Landesregierung, dass die Kindergärten bis Ende Juni wieder komplett geöffnet werden dürfen. Ein Hoffnungsschimmer.
 
Die Abschlussklassen beim Alfred-Delp-Schulzentrum haben auch schon seit 4. Mai wieder Unterricht. Die vierten Klassen der Grundschulen seit 18. Mai ebenso. Für sie beginnen jetzt allerdings die Pfingstferien, und auch in diesen Ferien wird die Ferienbetreuung der Gemeinde angeboten.
 
Gratulationsbesuche erfolgen zum Schutz unserer Seniorinnen und Senioren derzeit nicht. Das gilt auch für Ehejubilare. Wir erwarten alle eine weitere Öffnung, gerade was Versammlungsverbote, Kontaktverbote in der Öffentlichkeit usw. anbelangt. Dies ist vielleicht schon der Fall, wenn Sie diese Zeilen lesen.
 
Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie gesund bleiben und bitte Sie, weiterhin aufeinander acht zu geben. Halten Sie Abstand, halten Sie sich an die Hygienevorschriften, kaufen Sie regional ein, unterstützen Sie unseren Einzelhandel und unsere Gastronomie, dann werden wir Stück für Stück wieder unsere früher gewohnte Normalität zurückgewinnen; wenn Sie auch mit Maske und 1,50 Meter Abstand zunächst anders aussehen mag.
 
Für all diese Teilregelungen verweise ich auf die hierzu ergangenen Links, die wir auch in diesem Mitteilungsblatt wieder abdrucken.
 
Ich bedanke mich bei Ihnen allen, dass Sie so diszipliniert die Regeln eingehalten haben. Nur so sind Lockerungen möglich geworden.
Ich bedanke mich auch bei allen, die mit ihrer Leistung und ihrer Arbeit zur Aufrechterhaltung des Systems beigetragen haben, sei es in Schulen und Kindergärten, im Lebensmittelhandel, bei der Polizei, im Medizinbereich oder wo auch immer, gerade auch in der öffentlichen Verwaltung und im Rathaus.

Herzlichst
 
Ihr

 
Tony Löffler, Bürgermeister