Discounter zieht in Nachbarschaft

Zehnte Änderung des Bebauungsplans verabschiedet

In gleich zwei Tagesordnungspunkten ging es bei der ersten Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause um den Bebauungsplan „Kuckuckswald“ im Ortsteil Weiher. War ursprünglich geplant, auf dem Gelände des ehemaligen Marktes „Ihre Kette“ einen weiteren Discounter anzusiedeln, so wird der Leerstand nun quasi „nachbarschaftlich“ geregelt.

Der Lidl-Markt nebenan wird die direkte Anbindung an den Rewe-Markt verlassen und auf dem Gelände nebenan neu bauen. Der entsprechende Bebauungsplan lag öffentlich aus und erhielt etliche Stellungnahmen, von denen Lars Petri vom planenden Büro der BIT Architekten einige dem Gremium darstellte. Für das Regierungspräsidium wie auch für den Regionalverband war es vor allem wichtig, dass vor einem Umzug die Nutzung des Altstandortes geklärt wird. Hintergrund sei die Sorge, punktuell zu viel Verkaufsfläche zu haben, was sich dann negativ auf den übrigen Einzelhandel der Gemeinde und der angrenzenden Ortschaften auswirken könnte. Auf den Vorschlag, das Nahversorgungskonzept aus dem Jahr 2006 fortzuschreiben, war die Gemeinde gerne eingegangen. Dafür musste die Sortimentsliste auf Zentrenrelevanz geprüft werden. Derzeit sind 30 Betriebe mit der Gemeinde mit Nahversorgungsrelevanz aufgeführt. Das Landratsamt hat darauf hingewiesen, den Lärmschutz einzuhalten und eine Umweltverträglichkeitsvorprüfung, die in den aktuellen Bebauungsplanunterlagen nun enthalten ist.
Auch für die frei werdende Fläche gibt es bereits Pläne: Einen Teil des Geländes wird der Rewe-Markt für eine Erweiterung nutzen. Die übliche Fläche wird als normales Gewerbegebiet ausgewiesen. Einzelhandel mit nicht zentrenrelevanten Hauptsortiment, möchte man ausschließen, denkbar wäre allerdings ein Werksverkauf. Nicht zugelassen sind jedoch Vergnügungsstätten oder beispielsweise ein Krematorium. Einstimmig beschlossen wurden die Änderungen des Bebauungsplanes, der nun nochmals öffentlich ausliegt.
In den Bekanntmachungen informierte Bürgermeister Tony Löffler darüber, dass die Sanierungsarbeiten an der B3 nunmehr abgeschlossen sind. Allerdings seien bei den Querungshilfen noch Korrekturen notwendig, da manche Stellen zu steil ausgefallen seien.
(veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der BNN/Armin Herberger)