Coronavirus

Freepik.com

Aktuelle Informationen finden Sie hier:

Aktuelle Entwicklung und Maßnahmen

Änderung der Corona-Verordnung (CoronaVO) zum 06. August 2020 (164 KiB)

Rathaus-Informationen im Überblick

Rathaus – trotz Einschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie voll funktionsfähig und für Sie da unter der Maßgabe: „Füreinander da sein – voneinander Abstand halten“
Der Gemeindeverwaltung kommt beim nachhaltigen Schutz der Einwohnerschaft und der Bediensteten eine besondere Verantwortung zu. Die aktuell gebotenen Vorsichtsmaßnahmen zur Vorbeugung der Corona-Ausbreitung machen deshalb organisatorische Änderungen unerlässlich; das „Corona-Management“ sieht wie folgt aus:
Das Rathaus ist bis auf weiteres für den Publikumsverkehr nicht frei zugänglich, aber telefonisch und online bzw. virtuell erreichbar.Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen selbstverständlich zu den üblichen Dienstzeiten für Sie und Ihre Anliegen zur Verfügung. Nutzen Sie darüber hinaus unsere Onlinedienste, mit denen wir Ihnen viele Behördengänge ersparen können. Scheuen Sie sich nicht, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung zu kontaktieren. So kann Ihnen auch aus der Ferne unkompliziert geholfen werden.Im Eingangsbereich des Rathauses ist als zusätzlicher Service ein sogenannter „Empfangsschalter" eingerichtet. Dort werden anfallende Dienstleistungen einfacher Art sofort bearbeitet.

Für Rathausbesuche gilt:
Vorher Termin vereinbaren und Mund-Nasen-Maske tragen. Bitte haben Sie im Falle einer persönlichen Vorsprache einen entsprechenden Schutz dabei.
Die Rathaus-Außenstellen in Weiher, Stettfeld und Zeutern bleiben vorübergehend geschlossen. Briefkastenleerung erfolgt.

Erreichbarkeit Zentrale, Tel. 07251/617-0, E-Mail: gemeinde@ubstadt-weiher.de

Erreichbarkeit Bürgerbüro (E-Mail: buergerbuero@ubstadt-weiher.de); neu: Onlineterminvereinbarung unter diesem Link
Herr Müller: 07251/617- 32, Frau Bräutigam, Frau Kirchdörfer, Frau Röderer, Frau Zindl: 07251/617-31

Erreichbarkeit Sachbearbeiter in den Fachämtern (Telefondurchwahl und Mailadresse der einzelnen Mitarbeiter, die Übersicht finden Sie hier)

Was gilt für Einreisende beziehungsweise Rückkehrer aus einem Risikogebiet?
Wo gilt die Einstufung als Risikogebiet?


NEU:   seit dem 08. August 2020 gilt eine Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten
Das Bundesministerium für Gesundheit hat am 06. August 2020 eine Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten erlassen.
Die Verkündung im Bundesanzeiger (www.bundesanzeiger.de) erfolgte am 07.08.2020. Die Verordnung trat am Tag nach der Verkündung in Kraft, somit also am 08.08.2020.

Quarantänepflicht bei Rückkehr aus dem Ausland - Auswärtiges Amt
Risikogebiete: Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

(Reisende aus Risikogebieten müssen sich bei der Gemeindeverwaltung - Ortspolizeibehörde - ihres Aufenthaltsortes - melden, für Ubstadt-Weiher, Tel. 07251/617-45, und sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben.)

Regelungen für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit Coronavirus SARS-CoV-2 / COVID-19 (97 KiB)
Übersicht Teststellen

Regelungen zur Möglichkeit von Testungen von Reiserückkehrern

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat eine am 1.8.2020 in Kraft getretene Verordnung erlassen,
nach der Personen, die sich außerhalb der Bundesrepublik Deutschland aufgehalten haben, einen Anspruch
auf Testung für den Nachweis des Vorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 innerhalb von
72 Stunden nach der Einreise haben.
Der Anspruch auf Testung gilt für diesen Personenkreis unabhängig von einer Veranlassung durch den Öffentlichen
Gesundheitsdienst und können u.a. bei den Testzentren durchgeführt werden.

FAQ Tests für Reiserückkehrer: Baden-Württemberg.de

Wichtig: Ein negatives Testergebnis entbindet nicht von der Meldepflicht beim Ordnungsamt.
Wichtig: Aus medizinischer Sicht ist zu beachten, dass das Ergebnis des Testes nur eine Momentaufnahme darstellt und das Ansteckungsgeschehen nur für einen Zeitraum bis 14 Tage vor dem Abstrich abbildet. Betroffene können auch bei negativem Testergebnis noch innerhalb der ersten 14 Tage nach Reiserückkehr erkranken. Hinzu kommt, dass viele Infizierte keine oder nur geringe Symptome haben.
Wir bitten daher, dass Sie 14 Tage lang nach Rückkehr von Ihrer Reise Ihre sozialen Kontakte möglichst begrenzen. Dieser Zeitraum entspricht der Inkubationszeit (mögliche Zeit bis zur Erkrankung nach Kontakt mit einer Covid-19 erkrankten Person). Auch sollten unbedingt die Hygieneregeln (Abstand, Mund-Nasen-Schutz und Hände waschen) streng beachtet werden. Wenn Sie Symptome z.B. Fieber, Kopfschmerzen, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Husten entwickeln, wenden Sie sich bitte umgehend mittels vorheriger telefonischer Kontaktaufnahme an Ihren Hausarzt.

Angebote Ubstadt-Weiherer Gewerbetriebe, auch während der Corona-Zeiten (werden regelmäßig ergänzt)

INFEKTIONSSCHUTZGESETZ: ANTRÄGE zur Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz können online eingereicht werden
 Den Regierungspräsidien in Baden-Württemberg wurde die Zuständigkeit für die Bearbeitung von Anträgen zur Entschädigung für Verdienstausfälle nach dem Infektionsschutzgesetz (§ 56, 57 und 58) übertragen. Das Regierungspräsidium Karlsruhe ist für Antragsteller aus dem Regierungsbezirk Karlsruhe die zuständige Stelle. Über die Internetseite www.ifsg-online.de können über ein Online-Verfahren die Anträge gestellt werden.
 
Haben Sie Fragen zu den Anspruchsvoraussetzungen und zur Antragstellung? Im Infoportal sowie auf der Internetseite des Sozialministeriums finden Sie umfassende Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Einkaufshilfe

Sie sind über 65 Jahre, haben ein geschwächtes Immunsystem, dann wenden Sich sich an uns unter:

Tel. 07251/617-33, Mail: einkauf@ubstadt-weiher.de, Whatsapp: 0160/6276335

Weitere Informationen


Was tun bei häuslicher Quarantäne?
Oberstes Ziel ist es derzeit, die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus einzudämmen. Um die Ausbreitung des Virus abzumildern, müssen Betroffene oder Kontaktpersonen einige Zeit in häuslicher Quarantäne verbringen. Hierzu sind nachstehende Informationen hilfreich:
was-bei-haeuslicher-quarantaene-wichtig-ist

https://www.bundesregierung.de/ tipps-quarantaene

Merkblatt des Gesundheitsamtes für Personen mit Verdacht auf Ansteckung (33 KiB)

Hinweise für die Entsorgung von Abfällen aus Haushalten unter Quarantäne gestellten Personen (90 KiB)

  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes (Werktags 9.00 - 16.00 Uhr), 0711/904 39555
  • Infotelefon für Bürger/-innen des Stadt- und Landkreises Karlsruhe (Werktags von 8.00 - 18.00 Uhr), 0721/133 3333

Wichtige Telefonnummern bei Covid-19-Verdacht
Die Regierung empfiehlt: Bei Corona-Virus-Symptomen ist es besser anzurufen, statt im Wartezimmer zu sitzen.

  • 116 117: Ärztlicher Bereitschaftsdienst
  • 115: Einheitliche Behördennummer
  • 0800 011 77 22: Unabhängige Patientenberatung Deutschland
  • 030 346 465 100: Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministerium
  • 0721 / 133-1313: Psychologische Beratungsstelle