Baumaustausch am Kirchplatz - Endlich geht’s weiter!

Am Kirchplatz in Weiher, zwischen den Einmündungen Alte Poststraße und Burgstraße, wurden bereits im Februar Linden gefällt, die durch neue Bäume ersetzt werden sollen. Anlass waren umfangreiche Pflasterschäden im Straßen- und Gehwegbereich sowie fortschreitende Schäden an den Bäumen. Seit Februar passierte dort dann leider nichts mehr. Der traurige Grund ist der, dass der Auftragnehmer sehr plötzlich verstarb und die Gemeinde folglich einen neuen Unternehmer für diese Arbeiten finden musste – kein leichtes Unterfangen bei den bestens gefüllten Auftragsbüchern der Baufirmen!

Nun soll es in der kommenden Woche endlich weiter gehen: Die Baumscheiben werden geöffnet, die Wurzeln entnommen und das unebene Pflaster im Gehweg- und Fahrbahnbereich aufgenommen. Die Baumstandorte werden mit Wurzelschutzfolie, Bewässerungseinrichtungen und Baumsubstrat ausgestattet, um Wurzelschäden in der Zukunft bestmöglich zu vermeiden. Neu gepflanzt werden Blumeneschen der Sorte ‚Obelisk‘ - die gleiche Baumart, die vor einigen Jahren in der Hauptstraße auf Höhe des Kirchplatzes gepflanzt wurden. Die Kronen dieser Blumeneschen bleiben recht schlank, so dass schädigende Kappschnitte, wie sie in der Vergangenheit an den Linden durchgeführt wurden, nicht nötig sein werden. Die Bäume werden lediglich bei Bedarf eine fachgerechte Kronenpflege erhalten. Im Hinblick auf Hitze- und Trockenheitstoleranz sowie ihre Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Schädlinge haben sich die Blumeneschen bestens bewährt. Sie werden nach heutiger Kenntnis nicht von dem sich ausbreitenden Pilz befallen, der das berüchtigte Eschentriebsterben auslöst. Somit sollte sich am Kirchplatz zwischen Alte Post- und Burgstraße wieder ein schöner und vitaler Baumbestand entwickeln können.