Ab Montag Einschränkungen beim AVG-Stadtbahnverkehr durch GDL-Streik

Streiks sollen bis Mittwoch andauern / Zugausfälle auf Linien S41 und S42 im Raum Heilbronn

Im Tarifkonflikt zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführer-Gewerkschaft GDL ist es bislang zu keiner Einigung gekommen. Die GDL hat deshalb heute weitere bundesweite Streiks für die kommen Tage angekündigt. Im Personennahverkehr soll es ab Montag, 23. August, 2 Uhr, bis einschließlich Mittwoch, 25. August, zu Arbeitsniederlegungen kommen. Diese haben auch Auswirkungen auf den Stadtbahnverkehr der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG). Insbesondere auf den AVG-Linien S41 und S42 im Raum Heilbronn kann es zu mas-siven Zugausfällen kommen.

Zwar wird die AVG – wie bereits in der vergangenen Woche – nicht direkt bestreikt, sondern die Bahn-Tochter DB Regio. Da auf mehreren Stadtbahnlinien der AVG auch Triebfahrzeug-führer der DB Regio zum Einsatz kommen, wird es aber auch Zugausfälle und Einschrän-kungen im AVG-Stadtbahnverkehr geben.

Fahrgäste werden gebeten, sich im Vorfeld ihre Fahrt über die Homepage des KVV (kvv.de) oder der AVG (avg.info) bzw. über die verschiedenen Online-Auskunftssysteme (z.B. KVV-App, elektronische Fahrplanauskunft von AVG und KVV oder Verkehrsticker auf Homepage von AVG und KVV) zu informieren.

Im Karlsruher Raum kann es ab Montagmorgen auf den AVG-Linien S5, S51, S52, S6, S7, S71, S8 und S81 zu einzelnen Fahrtausfällen und Verspätungen kommen. Die derzeit im Netz laufenden Busersatzverkehre sind hiervon nicht betroffen.

Nicht von dem Streik betroffen sind die AVG-Linien S1, S11, S31, S32, S34, die Linie S4 auf dem Abschnitt zwischen Karlsruhe Albtalbahnhof und Bretten (ab dort ohnehin derzeit baubedingte Unterbrechung bis Eppingen) sowie alle Linien der Verkehrsbetriebe Karlsruhe im Stadtgebiet Karlsruhe einschließlich der Linie S2, da in diesem Bereich kein DB-Personal zum Einsatz kommt. Hier wird ein regulärer Verkehr angeboten.
Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH

Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon und Ascan Egerer
AVG-Pressestelle, Tel. 0721/6107-7064

Im Raum Heilbronn kann das Angebot der Linie S4 zwischen Eppingen und Öhringen am Montag weiterhin stabil angeboten werden. Der Verkehr der beiden Linien S41 und S42 („Heilbronn Nord“) ist jedoch stark vom Streik der GDL betroffen. Zwischen Heilbronn Hbf-Vorplatz und Neckarsulm Bf verkehrt auf der Innenstadtstrecke ein stündlicher Pendelzug.

> Linie S41: Zwischen Bad Friedrichshall Hbf und Mosbach (Baden) verkehrt stündlich ein Busnotverkehr. Dieser startet an den beiden Endpunkten jeweils zur vollen Stunde. Die erste Abfahrt am Morgen erfolgt um 5 Uhr, die letzte Abfahrt in der Nacht um 1 Uhr. In Bad Fried-richshall kann auf die übrigen Züge umgestiegen werden.

> Linie S42: Hier verkehrt als Alternative für die Fahrgäste die Abellio-Linie RE 10. Nach Möglichkeit werden außerdem die Fahrten mit Ziel Sinsheim gefahren. Sollte es zusätzlich zum Streik von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern DB von Netz im Bereich der Stellwerke kommen, könnte es kurzfristig weitere Einschränkungen im Angebot geben. Dies ist derzeit jedoch noch nicht absehbar.

Für die Abschnitte Heilbronn – Bad Friedrichshall – Sinsheim, können Fahrgäste auf die stündlichen Leistungen der Abellio-Linie RE 10a/b ausweichen.
Für Fahrgäste im Nahverkehr hat die Deutsche Bahn eine Streik-Hotline eingerichtet. Sie ist kostenfrei unter der Telefonnummer 08000 99 66 33 zu erreichen.