Hinweise zum Abbrennen des Silvesterfeuerwerks

Traditionell wird mit farbenfrohen Raketen und lauten Böllern das neue Jahr begrüßt. Was für die einen faszinierend ist, wird für andere leicht zum Albtraum. Durch Unachtsamkeit und leichtsinniges Hantieren, zum Teil auch unter Alkoholeinfluss, haben Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an Silvester Hochbetrieb.

Die Ortspolizeibehörde bittet deshalb die Bevölkerung um größte Vorsicht beim Abbrennen des Silvesterfeuerwerks und weist in diesem Zusammenhang auf das im Sprengstoffgesetz geregelte Abbrennen des Silvesterfeuerwerks hin:
Gemäß § 23 Abs. 1 darf das Silvesterfeuerwerk lediglich in der Zeit vom 31. Dezember, 0.00 Uhr bis zum 1. Januar, 24.00 Uhr erfolgen. Zudem darf das Silvesterfeuerwerk aus Gründen des Lärmschutzes nicht in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen abgebrannt werden. Insbesondere aus Gründen des Brandschutzes ist es ebenso verboten, das Feuerwerk in unmittelbarer Nähe von Fachwerkhäusern zu zünden.
 
Insbesondere wird auch darauf hingewiesen, dass es eigentlich auch dazu gehören sollte, die Hinterlassenschaften des Feuerwerksvergnügens auch auf den öffentlichen Flächen wieder zu beseitigen und den Müll beiseite zu schaffen. Vor allem im Fahrbahnbereich kann es sonst zu gefährlichen Situationen kommen und dem Ortsbild wäre dadurch auch sehr geholfen. Deshalb appellieren wir mit der Bitte: Wer böllern kann, kann auch aufräumen!
 
Für nähere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamtes unter der Telefonnummer 07251/617-47 zur Verfügung.

(created on 27. December 2018)