Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes „Abrundung Lußhardtstraße“ im OT Stettfeld, der Örtlichen Bauvorschriften und der 13. Änderung zur 3. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes

Der Gemeinderat der Gemeinde Ubstadt-Weiher hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 19.06.2018 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Abrundung Lußhardtstraße“, einschließlich Örtlicher Bauvorschriften sowie die 13. Änderung der 3. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Ubstadt-Weiher gemäß § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen.
 

In der Gemeinderatssitzung am 20.11.2018 wurde aus der Abwägung heraus der Bebauungsplan-Entwurf modifiziert.
Der hieraufhin ergänzte räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes sowie der Örtlichen Bauvorschriften ergeben sich aus dem nachfolgenden Kartenausschnitt:
 
 
Ziele und Zwecke der Planung:
Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes sowie der Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Sicherstellung der Erschließung des Haltepunktes Stettfeld für die motorisierten, aber auch für die nicht motorisierten zukünftigen Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs geschaffen werden.
Darüber hinaus soll mit der Planung der Siedlungsbereich von Stettfeld im Bereich der Lußhardtstraße geringfügig arrondiert werden, um damit auch dem dringenden Bedarf an Wohnbauflächen zu entsprechen.
Die Entwürfe des Bebauungsplanes und der Örtlichen Bauvorschriften sowie der
13. Änderung der 3. Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes werden mit der Begründung, einschließlich des Umweltberichtes und des Grünordnungsplanes, der Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung und des artenschutzrechtlichen Fachbeitrages in der Zeit vom 21.12.2018 bis einschließlich 08.02.2019 beim Bürgermeisteramt Ubstadt-Weiher, Bau- und Umweltamt, Zimmer 25, Bruchsaler Str. 1-3, 76698 Ubstadt-Weiher während der üblichen Dienststunden öffentlich ausgelegt.
Bestandteile der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:
 
Angaben zur schalltechnischen Untersuchung, einschließlich der hierin aufgeführten, nicht öffentlich zugänglichen technischen Regelwerke  der Umweltbericht und Grünordnungsplan, einschließlich einer Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung sowie das Ergebnis einer artenschutzrechtlichen Untersuchung.

Sie geben u. a. Informationen zu folgenden Themenfeldern:
- Schutzgut „Pflanzen und Tiere“ im Hinblick auf den Verlust einzelner  Strukturen und Lebensräume im Plangebiet
- Schutzgut „Boden“
- Schutzgut „Wasser“
- Schutzgut „Klima und Luft“
- Schutzgut „Mensch, Gesundheit, Bevölkerung“

Angaben werden getroffen zu einem möglichen Vorkommen von Holzkäfern, Schmetterlingen, Amphibien, Reptilien, Brutvögeln und hinsichtlich der Bedeutung des Plangebietes für Fledermäuse.
 
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Bürgermeisteramt Ubstadt-Weiher abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben können.
Ergänzend wird für die 13. Änderung der 3. Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des
§ 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend gemacht werden können.